Aktuelles

Liebe Patienten,

hier hinterlegen wir für Sie aktuelle Informationen mit Bezug auf unsere Praxis und bitten um Kenntnisnahme.

Herzliche Grüße

Ihr Dr. med. H. Wahl

Aktuelles bezüglich unserer Praxis

17.10.2021 – Urlaub

Unsere Praxis ist vom 18.10.2021 bis zum 27.10.2021 geschlossen.

Unsere Vertretung wurde für die erste Woche mit folgenden Kinderärzten abgesprochen: Dr. med. M. Alt: Dudweiler Str. 1, 66111 Saarbrücken, 0681 33696, Dr. med. R. Klein: Mainzer Str. 16, 66111 Saarbrücken, 0681 36664 und Dr. med. Liane Berndt, Eschberger Weg 1, 66121 Saarbrücken, Telefon0681 98833744. Für die zweite Woche (Montag bis Mittwoch) übernehmen Herr Dr. med. M. Alt (siehe oben) und Dr. med. (F) Katharina Neumeier-Schmitt, Elsässer Str. 95, 66271 Kleinblittersdorf, Telefon06805 22374 unsere Vertretung.

Am 28. Oktober 2021 sind wir wieder persönlich sowie über E-Mail für Sie erreichbar.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Praxisteam Ihrer Kinderarztpraxis Dr.med. H.Wahl

09.09.2021

Liebe Eltern,

die Baustellensituation an der Ostspange stellt sich derzeit als großes Hindernis für ein termingerechtes Erreichen der Praxis heraus. Bitte planen Sie daher bei Ihrem Termin in unserer Praxis entsprechend mehr Zeit ein oder nutzen Sie unser Angebot einer Videosprechstunde für alle Termine, die nicht notwendigerweise eine Präsenz des Kindes erfordern. Für Rückfragen steht Ihnen unser Team telefonisch zur Verfügung.

09.09.2021

Infektionsschutz bei Kindern – Informationen des Regionalverbands bezüglich häufigen Kinderkrankheiten sowie Attest-Notwendigkeiten

04.09.2021

Seit August 2021 haben wir unser Team vergrößert und wir beschäftigen eine zweite Auszubildende. Ein Update auf unserer Teamseite wird zeitnah erfolgen.

Weiterhin habe ich nach unserer Rückkehr die Webseite etwas umgestellt und der besseren Lesbarkeit wegen etwas „aufgeräumt“. Gerne nehme ich Rückmeldungen bezüglich ihrer Funktionalität entgegen.

Aktuelles bezüglich COVID-19

04.09.2021
Auffrischimpfungen ab sofort möglich – Geänderte Coronavirus-Impfverordnung in Kraft getreten

01.09.2021 – Die geänderte Coronavirus-Impfverordnung ist heute in Kraft getreten. Danach können jetzt auch Auffrischimpfungen durchgeführt und abgerechnet werden.

Die Verordnung des Bundesministeriums für Gesundheit sieht für die Auffrischimpfungen keine Einschränkungen auf bestimmte Gruppen vor. Vielmehr haben alle Bürger, für die es einen zugelassenen Impfstoff gibt, unabhängig von ihrem Versichertenstatus Anspruch auf eine Auffrischimpfung.

Hintergrund für die Anpassung der Coronavirus-Impfverordnung sind die Beschlüsse der Gesundheitsministerkonferenz (GMK) von Anfang August. Danach sollen Personen mit einem besonders hohen Infektionsrisiko eine Auffrischimpfung erhalten, wenn die abgeschlossene Impfserie mindestens sechs Monate her ist. Dazu gehören Pflegebedürftige und Personen ab 80 Jahren sowie immunsupprimierte und immungeschwächte Personen.

Außerdem soll den GMK-Beschlüssen zufolge Personen, die mit AstraZeneca oder Johnson & Johnson beziehungsweise nach einer Genesung von COVID-19 mit einem dieser Vektor-Impfstoffe vollständig geimpft wurden, eine Auffrischimpfung mit einem mRNA-Impfstoff angeboten werden. Der Mindestabstand zur ersten Impfserie beträgt nach diesem Beschluss ebenfalls sechs Monate.

Nach der geänderten Impfverordnung sollen die von der Ständigen Impfkommission beim Robert Koch-Institut empfohlenen Abstände zwischen Erst- und Folge sowie Auffrischimpfungen eingehalten werden. Eine Empfehlung zu den Auffrischimpfungen gibt es allerdings derzeit noch nicht.

Aktuelles bezüglich Masern Schutzimpfung

Masernschutzgesetz: Frist zum Nachweis von Impfung und Immunität bis Jahresende verlängert

15.07.2021 – Nach dem im März 2020 in Kraft getretenen Masernschutzgesetz müssen Kinder und Beschäftigte in Gemeinschafts- und Gesundheitseinrichtungen einen ausreichenden Impfschutz oder eine Immunität gegen Masern nachweisen. Für bereits länger in diesen Einrichtungen Beschäftigte oder Betreute galt eine Übergangsfrist bis zum 31. Juli, die jetzt um fünf Monate bis zum 31. Dezember verlängert wurde.

Konkret bedeutet dies beispielsweise für Praxispersonal, das bereits zum Stichtag 1. März 2020 beschäftigt war, dass die Frist, innerhalb der der Nachweis eines ausreichenden Impfschutzes nach den Empfehlungen der Ständigen Impfkommission (STIKO) beziehungsweise eine Immunität gegen Masern erbracht werden muss, nunmehr am 31. Dezember endet.

Personen, die erst nach diesem Stichtag eingestellt beziehungsweise tätig wurden, müssen den geforderten Nachweis vor Beginn ihrer Tätigkeit erbringen. Sie fallen nicht unter die Übergangsregelung. Diese Übergangsregelung gilt auch für andere betroffene Berufsgruppen sowie für Kinder, die bereits in eine Kita und Schulen gehen.

Praxis

Holger Wahl, MRCPCH
Saargemünder Strasse 97
66119 Saarbrücken


Öffnungszeiten

Mo, Di, Do: 8-12 und 15-17 Uhr
Mi, Fr: 8-12 Uhr & nach Vereinbarung

Kontaktinformationen


Notfallrufnummern